zurück zur
Startseite

 

Download-Zone
(nur für Freunde
und die Familie)

 

Public-Zone
(allgemeine
Themen)

 

Druckausgabe
(Seite ohne
Navigation)

 
 

Impressum

 

Erklärung zum
Datenschutz

 

Besuch des Windparks Dardesheim mit der SPD Wolfenbüttel am 9.3.2012

Am 9.3.2012 fuhren wir mit dem Bus nach Dardesheim, um den dortigen Windpark zu besichtigen. Eingeladen hatte Frau Weddige-Degenhard von der Wolfenbütteler SPD. Der Bus war voll besetzt, zu einem großen Teil von Ahlumer und Dettumer Bürgern.

Wir wurden dort vom Bürgermeister sowie einigen Bürgern und Vertretern des Energiepark Druiberg GmbH & Co. KG empfangen. Im Sitzungssaal des Rathauses wurde uns die historische Entwicklung des Energieparks Druiberg / Dardesheim erläutert. Infolge der frühzeitig einsetzenden Diskussion konnte der Referent den Vortrag nicht zu Ende führen. Die zugehörige
        Powerpoint-Präsentation
hat uns Herr Radach im Namen der Betreibergesellschaft "Energiepark Druiberg GmbH & Co. KG" freundlicherweise überlassen, ebenso wie
        einige Fotos
aus dem Sitzungssaal und im Windpark. Das nebenstehende Foto ist auch den Webseiten der Betreibergesellschaft entnommen.

Anschließend führen wir mit dem Bus direkt an einen der Mühlentürme heran. Wie wir schon beim Besuch des Windparks Üfingen erlebt hatten, waren auch hier alle Besucher überrascht von der sehr geringen Geräuschentwicklung der mächtigen Windräder. Allerdings musste zuerst der nächstgelegene 20 Jahre alte Zweiflügler abgeschaltet werden, der vorher alles übertönt hatte.

Von diesem Besuch bleibt in Erinnerung, dass

  • die Bürger des Ortes und der Nachbargemeinden die Entwicklung des Windparks ausgesprochen positiv begleitet haben. Nach kurzer anfänglicher Skepsis sprechen sie heute nicht mehr von "dem Windpark", sondern von "unserem Windpark".
  • großen Anteil daran die frühzeitige Einbindung der Bürger in die Planungen und die dadurch erzielte finanzielle Beteiligung des Ortes an den Einnahmen der Betreibergesellschaft hatte. Entsprechende vertragliche Regelungen lassen sich nur erreichen, wenn das gesamte Gewicht einer Ortsgemeinschaft dahinter steht.
_____________________
(letzte Änderung: 21.4.2016)